Sustainability-Award 2022-c-Anatol-StelzhammerUniversitäten und Fachhochschulen sind Ausbildungsstätten für künftige Entscheidungsträger/-innen und Zentren für Innovation. Seit 2008 wird der Sustainability Award als österreichweiter Wettbewerb für Universitäten durchgeführt, und soll dazu motivieren, das Leitbild einer nachhaltigen Entwicklung in die eigenen Institutionen und Prozesse zu integrieren, und so die Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt in möglichst vielen Aspekten wahrzunehmen und an die Studierenden weiter zu vermitteln. 83 Projekte von insgesamt 34 verschiedenen Universitäten und Hochschulen aus ganz Österreich haben eingereicht. Unter den 24 besten Platzierungen finden sich sieben hochschulübergreifende Projekte.

Die Kategorien

Ausgezeichnet werden langfristig angelegte Projekte die zu Verbesserungen in ökologischen, ökonomischen, sozialen, kulturellen und politischen Bereichen führen und insgesamt zur Erreichung der 17 UN-Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 beitragen. Er zeichnet langfristige Projekte aus und wird in 8 Kategorien vergeben:

1. Lehrpläne und Unterricht,
2. Forschung,
3. Strukturelle Umsetzung,
4. Studentische Initiativen,
5. Verwaltung und Management,
6. Kommunikation und Entscheidungsfindung,
7. Regionale Zusammenarbeit,
8. Internationale Zusammenarbeit.

Die Gewinner/-innen 2022:

* “Lehre und Curricula”: Pädagogische Hochschule Wien, Fortbildungsschwerpunkt SDGs: Klimawandel im Zusammenhang verstehen

* “Forschung”: IMC Fachhochschule Krems, REEgain – Nachhaltiges biologisches Recycling von umweltbedenklichen Stoffen (Rare Earth Elements) aus Elektronikabfall und Abwässern

* “Strukturelle Verankerung”: hochschulübergreifend, Climate@Max Perutz Labs: Vom Molekül zum Klima – Nachhaltigkeit in der molekularbiologischen Grundlagenforschung

* “Studentische Initiativen”: hochschulübergreifend, shiftTanks, Umweltschutzorganisation von Studierenden aller Technischen Universitäten Österreichs

* “Verwaltung und Management”: Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, Green Office – Student Office for Sustainability

* “Kommunikation und Entscheidungsfindung”: hochschulübergreifend, Innovation Matters. Interdisziplinärer Wissensaustausch für gesellschaftliche Herausforderungen: Netzwerke, Methoden, Transfer

* “Regionale Kooperation”: Technische Universität Wien, MehrGrüneSchulen

* “Internationale Kooperation”: hochschulübergreifend, Europäische Universitätsallianz für verantwortungsvollen Konsum und verantwortungsvolle Produktion (EURECA-PRO)

Alle eingereichten Projekte werden in einer gedruckten Broschüre vorgestellt, die auch digital abrufbar ist. Der Österreichische Nachhaltigkeitspreis wurde 2007 als eine gemeinsame Initiative des BM für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie und des BM für Bildung, Wissenschaft u Forschung gegründet.

Eine Übersicht über alle Projekte und eine Kurzbeschreibung finden Sie unter:

https://www.bmbwf.gv.at/

(GZ)

jobbörse für Naturwissenschaftler