Foto: Naturkatastrophen (c) Mick-Haupt, unsplash.comUnter dem Motto “Gemeinsam für mehr Sicherheit” lädt das Disaster Competence Network Austria (DCNA) von 12. bis 21. Oktober zur einzigartigen Online-Konferenz den “Disaster Research Days 2021” ein. Forschung und Praxis diskutieren Katastrophenvorsorge und -bewältigung.  

Disaster Research Days 2021

Internationale Wissenschafter*innen, Expert*innen von Einsatzorganisationen sowie Vertreter*innen aus Gemeinden und Politik treffen einander, um sich über wissenschaftliche Erkenntnisse sowie Erfahrungen aus der Praxis der Katastrophenvorsorge und -bewältigung auszutauschen.

Von Disaster-Robotik bis psychlogischer Intervention

Der Fokus der Beiträge in diesem Jahr liegt einerseits auf der Prävention und Bewältigung von Naturgefahren – ein hochbrisantes Thema angesichts der vielen Extremwetterereignisse in Europa und weltweit. Andererseits ist der Bereich der Disaster-Robotik inklusive Sensorik, aber auch psychologischen Aspekten, ein stetig wachsendes Thema. Die BOKU ist unter anderem mit Doris Österreicher (Institut für Raumplanung, Umweltplanung und Bodenordnung), Harald Vacik (Institut für Waldbau), Markus Eder (Institut für Wasserbau, Hydraulik und Fließgewässerforschung) Christine Fey (Institut für Angewandte Geologie), Erik Kuschel (Department für Bautechnik und Naturgefahren) und Vinzent Klaus (Institut für Meteorologie und Klimatologie) vertreten.

Young Scientists bringen sich verstärkt ein

Erfreulich ist der Trend, dass sich immer mehr junge Forscher*innen in der Katastrophenvorsorge und -bewältigung einbringen: Einige dieser Nachwuchswissenschafter*innen werden im Rahmen des Young-Scientists-Programms vom DCNA besonders gefördert. Mit dabei sind erstmals Young Scientists von einer Universität außerhalb Österreichs, nämlich der Universität der Bundeswehr München.
Ausgewählte Konferenzbeiträge werden in einer Spezialausgabe des International Journal for Disaster Risk Reduction publiziert.

Die Konferenz wird auch dieses Jahr aufgrund der anhaltenden Covid-19-Situation wieder als Webinar-Serie durchgeführt. Die Anmeldung zu den DRD ist immer noch möglich – für Studierende und Mitglieder von Einsatzorganisation gibt es vergünstigte Preise.
Veranstaltungswebsite: https://www.dcna.at/index.php/de/disaster-research-days-2021.html

Über das DCNA
Das Disaster Competence Network Austria (DCNA) ist eine Kooperationsplattform von Universitäten und Forschungseinrichtungen im Bereich der Sicherheits- und Katastrophenforschung, die 2017 von der Universität für Bodenkultur Wien und der TU Graz gegründet wurde. Ziel des DCNA ist der Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Praxis durch gemeinsame Forschungs- und Bildungsaktivitäten mit Stakeholdern sowie die Bereitstellung von Informationen für Entscheidungsträger*innen im Katastrophenfall.
Mehr Infos: https://www.dcna.at

 

 

(GZ)
Quelle: Universität für Bodenkultur, Wien
Foto: (c) Mick-Haupt, unsplash.com

Bei Rückfragen zum Artikel wenden Sie sich
bitte direkt an die im Artikel angegebene Kontaktadresse.

jobbörse für Naturwissenschaftler