Falling-Walls-Lab-Austria-2021/Foto: (c) Pexels-Matheus-BertelliDer NÖ Tech-Inkubator accent und der Venture Capital Fonds tecnet equity holen im Juni das Falling Walls Lab Austria, den Wettbewerb der Nachwuchswissenschafter, an den Wiener Flughafen. Bewerbungen sind noch bis 18. Mai möglich.

Drei Minuten, um die Welt zu verändern

Das ist das Konzept des Falling Walls Lab. Genau so lang haben junge Talente und innovative Denker*innen aus den unterschiedlichsten Disziplinen Zeit, eine Jury von ihren Projekten und Business Plänen zu überzeugen. Es geht dabei um die Relevanz ihrer Ideen für die Gesellschaft, sowie um die Frage, welche aktuellen Probleme damit gelöst werden sollen, und wie lange würde es dauern, bis die Idee tatsächlich marktfähig ist? Der Wettbewerb richtet sich an Bachelor- und Masterstudierende, Doktorand*innen, Postdoktorand*innen und Unternehmer*Innen, deren aktuellster Universitätsabschluss nicht länger als fünf Jahre zurückliegt.

Von der globalen auf die lokale Ebene

Falling Walls Lab ist ein globaler interdiziplinärer Wettbewerb für junge Talente, Forscher und potenzielle UnternehmensgründerInnen, eine Bühne auf der sie ihren Durchbruch üben können. Die vielfältigen Formate unterstützen die Teilnehmer/-innen dabei, ihre Innovationen voranzutreiben und ihre Kommunikationsfähigkeiten weiter zu entwickeln.

Niederösterreichs Tech-Inkubator accent und NÖ VC-Fonds tecnet equity veranstalten gemeinsam das Falling Walls Lab Austria 2021, der Wettbewerb auf nationaler Ebene. In diesem Jahr kommt das Falling Walls Lab Austria erstmals nach Niederösterreich.

Der Anfang von Unternehmensgründungen

Falling-Walls-Austria-2021Im Vorjahr sind in Niederösterreich trotz Pandemie und Lockdown 6.300 neue Unternehmen entstanden. Das zeigt auch: Krisenzeiten sind auch Gründerzeiten. Landesrat Johann Danninger will Start-ups, GründerInnen und ForscherInnen bestmöglich dabei unterstützen, ihre Ideen in Niederösterreich zu realisieren.
Seit 2016 macht das Falling Walls Lab Austria jährlich Station in Österreich: Drei Jahre vom AIT Austrian Institute of Technology in Wien veranstaltet, fand es 2019 an der TU Graz und 2020 Corona-bedingt virtuell an der Universität Innsbruck statt. „Das Falling Walls Lab bietet eine Plattform, um junge Talente mit ihren zukünftigen Arbeitgebern und Projektförderern in Kontakt zu bringen“, sagt Prof. Wolfgang Knoll, Managing Director des AIT Austrian Institute of Technology und Juryvorsitzender.

„accent, als Startup-Inkubator des Landes Niederösterreich, und tecnet, als Investor für Hochtechnologie Startups, freuen sich sehr, dieses Jahr das Falling Walls Lab Austria ausrichten zu können. Für uns sind die teilnehmenden „young potentials“ und deren Forschungsideen die Technologie-Start-ups von morgen und die Unternehmen der Zukunft“, sagt accent-Geschäftsführer Michael Moll. Foto: v.l.n.r. Michael Moll, accent-Geschäftsführer; Jochen Danninger, Wirtschaftslandesrat; Wolfgang Knoll, AIT Managing Director © AIT

Bewerbungen für das Falling Walls Lab Austria noch bis 18. Mai möglich

Bewerbungen können ab sofort unter https://falling-walls.com/lab/apply/austria/ eingereicht werden. Teilnahmeberechtigt sind: Bachelor- und Masterstudierende, Doktorand*innen, Postdoktorand*innen und Unternehmer*Innen, deren aktuellster Universitätsabschluss nicht länger als fünf Jahre zurückliegt.  Neben Details zum akademischen Hintergrund sowie einem Lebenslauf sollten Bewerber*innen ihre Motivation zur Teilnahme darlegen und erklären, worum es bei ihren Präsentationen geht.

 

Rückfragehinweis:
Silvia Haselhuhn, M.A.
AIT Austrian Institute of Technology GmbH
M +43 664 88256060 silvia.haselhuhn@ait.ac.at | www.ait.ac.at

(GZ)
Quelle: AIT Austrian Institute of Technology GmbH
Foto: (c) Pexels-Matheus-Bertelli